bis zu

0

Standorte

mit bis zu

0

Plätzen

und bis zu

0

Mitarbeitern

Unser Service
ist in Serbien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro und Nordmazedonien aktiv. Die Ansprechpartner für die Angebote sitzen in Berlin (Deutschland).


Unterstützungsangebot:
Die individuellen pädagogischen Maßnahmen im Ausland in Serbien, Bosnien-Herzegowina, Nordmazedonien und Montenegro bieten Kindern und Jugendlichen, deren Sozialverhalten sehr herausfordernd ist, die Chance auf einen Neuanfang. Aus ihrem bisherigen Umfeld herausgelöst, werden die Kinder und Jugendlichen individuell von multikulturellen Fachkräften in den jeweiligen Ländern betreut. Werte zu vermitteln und das Vertrauen in Beziehungen zurückzugewinnen, gehören zur täglichen Arbeit. Ein Aufenthalt dauert in der Regel mindestens ein Jahr. Die Maßnahme ist aber auch als Krisenintervention denkbar, wenn Kinder und Jugendliche für einige Monate eine „Auszeit“ brauchen. Die Kinder und Jugendlichen leben in Häusern mit großem Garten, in Wohngemeinschaften oder in Stadtwohnungen.


Dauer
Die Dauer der Maßnahme richtet sich im Allgemeinen nach dem Bedarf der Intervention und der dazugehörigen langfristigen Rückführung in das Elternhaus bzw. die Pflegeinstitution. Wir bieten eine Unterbringung für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren an. Wobei im Einzelfall auch eine Unterbringung bis 21 Jahren erfolgen kann.

Ziel
ist es, destruktives Verhalten von Kindern und Jugendlichen in prosoziales Verhalten umzuwandeln und praktische Fähigkeiten und Fertigkeiten zu trainieren, die eine langfristige Verinnerlichung in sozialverträgliches Verhalten unterstützen und unterstützen. Unser pädagogisches Grundverständnis basiert auf einem lösungs- und handlungsorientierten Ansatz. Die individuellen Stärken, Ressourcen und Potenziale der Kinder und Jugendlichen werden systematisch bewusst gemacht, gestärkt und für die Bewältigung aktueller Problemstellungen genutzt. In einem mehrstufigen Phasenmodell, das mit einer ausführlichen Vorbereitung des Auslandsaufenthalts unter Einbeziehung aller Beteiligten beginnt, werden die Kinder und Jugendlichen zunächst in ländlich strukturierten Orten in einem weniger anregenden Umfeld betreut. Grundfertigkeiten können gezielt durch landwirtschaftliche und hauswirtschaftliche Tätigkeiten entwickelt werden, unterstützt durch eine ständige Bezugsperson, mit der sie in einem Haus oder einer Wohnung leben. Der Umgang mit Tieren ermöglicht Kindern und Jugendlichen einen ungehinderten Zugang zu ihren eigenen Emotionen.

In den beiden darauffolgenden Phasen
wird die individuelle Entwicklung sukzessive entsprechend dem persönlichen Entwicklungstempo hinsichtlich der eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie der sozialen Kompetenz ausgebaut. Zudem wird der Schulbesuch an der eigenen Schule wieder aufgenommen.

In der letzten Phase wird die Rückführung in die Familie, Pflegefamilie oder stationäre Einrichtung bzw. die weitere Lebensführung (ab dem 18. Lebensjahr) vorbereitet. Das multiprofessionelle Betreuungsteam gepaart mit einem straff strukturierten Tagesablauf ermöglicht ein vertrauensvolles Miteinander und bildet die Basis für unser Betreuungsangebot.

Wir erbringen Supportleistungen gemäß:

  • §§ 27, 34, 35 ff. SGB ​​VIII

Das Förderspektrum umfasst:

  • Assistenz, Betreuung und Betreuung auf Basis eines Gesamtplanprozesses
  • Psychotherapie und psychologische Beratung durch unsere eigenen Psychotherapeuten (bei Bedarf)
  • Bildungsangebote nach individueller Hilfeplanung
  • Unterstützung bei der medizinischen Versorgung durch niedergelassene Fachärzte und örtliche Kliniken sowie therapeutische Leistungen nach ärztlicher Verordnung durch örtliche Anbieter

Der Schulbesuch findet an den jeweiligen Standorten in einer eigenen Schule statt. Dies erfolgt zum Beispiel in Kooperation mit einer lokalen Regelschule in Belgrad (Beispielsweise Deutsche Schule Belgrad). Die Kinder und Jugendlichen werden beim Schulbesuch begleitet.


Unser Unterstützungsangebot umfasst außerdem:

  • Tagesangebote
  • Angebote für tägliche Aktivitäten außer Haus
  • Angebote für die tägliche Organisation im Haus
  • Begleitung beim Besuch der Schule/Ausbildung
  • Begleitung von Schulbesuch/Ausbildung
  • Freizeitangebote
  • Freizeitaktivitäten außerhalb des Hauses
  • Freizeitangebote im Haus
  • Unterstützung bei der Pflege und beim Aufbau von Kontakten
  • Unterstützung bei der Pflege und beim Aufbau von Kontakten
  • Praktisches Lebenstraining (z. B. Hauswirtschaftstraining)
  • Begleitete Ferien in kleinen Gruppen

Innerhalb der Maßnahme besteht eine gute und intensive Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden und den jeweiligen Dorfgemeinschaften. Sie spielen eine Schlüsselrolle bei der Entscheidung, das Kind oder den Jugendlichen in die lokale Gemeinschaft aufzunehmen.


Mitarbeiter

Sie werden von Fachpersonal aus pflegerischen und/oder pädagogischen Berufen unterstützt und begleitet. Darüber hinaus werden externe Fachkräfte eingebunden.

  • Psychologen
  • Psychiater
  • Physiotherapeuten
  • Lehrer

Bei Bedarf werden weitere medizinische, psychologische und andere therapeutische Fachkräfte hinzugezogen.

IPAM - Intensivpädagogische Auslandsmaßnahmen

KJH - Sozialpädagogische Auslandsmaßnahmen

de German
X